Die eingebildete Kränkung (2015)

Komödie nach Molière von Simon Wer­le

Die arme Celia darf ihren geliebten Lelio nicht heirat­en, denn ihr Vater wün­scht sich einen ver­mö­gen­den Lieb­haber für sie. Celia fällt in Ohn­macht und ver­liert ein Medail­lon mit Lelios Bild. Das find­et Sganarelles Frau Elvire. Diese wiederum sieht, dass ihr Mann einem jun­gen Mäd­chen, Celia näm­lich, rit­ter­lich seinen starken Arm zur Ver­fü­gung stellt. Sganarelle find­et bei Elvire Lelios Bild und ist sein­er­seits überzeugt, bet­ro­gen zu sein — die Ver­wirrung ist per­fekt.

 

 

Besetzung

  • Gorgibus, Kauf­mann zu Paris: Hans Wastl
  • Celia, Tochter von Gorgibus: Christi­na Angel
  • Lelio, Musen­sohn, Anbeter Celias: Andreas Bolz­er
  • Car­pone, Rossknecht, in Dien­sten Lelios: Richard Pfef­fer
  • Sganarelle, Bürg­er und Ehe­mann: Markus Fabi­an
  • Elvire, Weib Sganarelles: Olivia Fabi­an
  • Maitre Pan­dolphe, Onkel Sganarelles, Vater eines gewis­sen Valère: Raphael Kaiser
  • Dorine, Kam­mer­frau Celias: Uschi Kaiser
  • Regie: Mau­ro Capri­oli

Aufführungen

  • Fre­itag, 17. April 2015, 19:30 Uhr
  • Sam­stag, 18. April 2015, 19:30 Uhr
  • Son­ntag, 19. April 2015, 18:00 Uhr
  • Fre­itag, 24. April 2015, 19:30 Uhr
  • Sam­stag, 25. April 2015, 19:30 Uhr
  • Son­ntag, 26. April 2015, 18:00 Uhr
  • Don­ner­stag, 30. April 2015, 19:30 Uhr
  • Fre­itag, 01. Mai 2015, 19:30 Uhr
  • Sam­stag, 02. Mai 2015, 19:30 Uhr
  • Son­ntag, 03. Mai 2015, 18:00 Uhr

Einladung

Fly­er 2015